Textile und elastische Beläge verlegen

Untergrundvorbereitung.

Die Untergrundvorbereitung ist der erste und wichtigste Arbeitsschritt. Ein zufriedenstellendes Ergebnis wird nur auf einem perfekten Untergrund erreicht. Der Untergrund muss deshalb sorgfältig geprüft werden.

Folgendermaßen kann getestet werden, ob der Untergrund für die weitere Bearbeitung in Ordnung ist:

T trocken 
E eben 
S sauber 
T tragfähig

In vielen Fällen ist es jedoch notwendig, zusätzlich eine Spachtelmasse (MEM NIVELLIER-SPACHTEL CLASSIC) aufzubringen, um:

  • eine Ebenflächigkeit nach DIN 18202 zu erstellen 
  • eine feste und dauerhafte Verbindung mit dem Untergrund herzustellen 
  • eine Haftbrücke und gleichmäßige Saugfähigkeit für Dispersionsklebstoffe zu schaffen 
  • eine formstabile Unterlage zu erstellen (Stuhlrolleneignung, Fußbodenheizung etc.)

Vor dem Auftragen der Spachtelmasse wird der Untergrund grundiert, um

  • die Saugfähigkeit zu vermindern 
  • restliche Staubmengen zu binden 
  • den Untergrund vor Feuchtigkeit aus der Spachtelmasse zu schützen 
  • die Benetzung für den folgenden Systemaufbau zu verbessern 
  • eine Haftbrücke bei saugenden und nicht saugenden Untergründen zu schaffen
  • die Verbundfestigkeit zu erhöhen


SIE BENÖTIGEN
Material: MEM SUPER-HAFTGRUND, MEM NIVELLIER-SPACHTEL CLASSIC

Werkzeug: Bohrmaschine und Rühraufsatz, Glättkelle oder Rakel, Lammfell oder Schaumstoffrolle

 

ARBEITSSCHRITTE

  1. Der Untergrund muss insbesondere dauertrocken, sauber, rissfrei, zug- und druckfest sein.
  2. Vorschriften der Estrichhersteller sind zu beachten.
  3. MEM SUPER-HAFTGRUND gleichmäßig auf den Untergrund auftragen, Pfützenbildung vermeiden und zu einem transparenten Film trocknen lassen. Nachfolgende Spachtel- und Egalisierungsarbeiten können bei Zementestrichen „nass in nass“ durchgeführt werden.
  4. Bei feuchtigkeitsempfindlichen Untergründen wie Spanplatten etc. mindestens 24 Stunden trocknen lassen. Bei schwimmend verlegten Holzspanplatten des Typs V 100 mindestens 48 Stunden warten.
  5. MEM NIVELLIER-SPACHTEL CLASSIC zum Spachteln, Ausgleichen und Nivellieren von Estrichen, Schnellestrichen und Rohbetondecken. Kaltes Wasser in einem sauberen Gefäß vorgeben und MEM NIVELLIER-SPACHTEL CLASSIC einrühren (ideal mit einer Bohrmaschine mit entsprechendem Aufsatz). Für 25 kg Pulver benötigt man 6 Liter Wasser.
  6. Die Masse kann innerhalb von 20 Minuten verarbeitet werden, eine Reifezeit von 2 Minuten ist empfehlenswert. Eine Schicht sollte max. 5 mm stark sein. Sollte eine zweite Schicht aufgetragen werden, so wird dies am besten dann gemacht, wenn die erste Schicht begehbar, aber noch feucht ist. Ist die erste Schicht schon trocken, so ist eine Zwischengrundierung erforderlich.
  7. Abbindende Schichten müssen vor zu schneller Austrocknung, z. B. direkter Sonneneinstrahlung, Zugluft oder zu hoher Raumtemperatur, geschützt werden.


Hinweis: 
Vor der Verlegung von Belägen muss die Ausgleichsschicht völlig durchgetrocknet sein.